Regenmantel für einen Hund: kaufen oder selbst nähen?

Hunde gehen bei jedem Wetter gerne und der Regen macht ihnen keine Angst. Kurzhaarige Hunde frieren jedoch schnell im Regen. Ja, und Langhaarige können im Regen nass werden und sich erkälten. Um Spaziergänge bei Regenwetter angenehmer zu gestalten, sollte ein Regenmantel für einen Hund angelegt werden.

Die Vorteile von Regenmänteln für Hunde

  1. Im Gegensatz zu einem Overall ist ein Regenmantel gut, weil er die Bewegung nicht behindert und schnell auf der Straße angebracht werden kann. Das heißt, Sie können ihn mitnehmen, auch wenn es noch nicht regnet, aber das Wetter ist nicht stabil. Dann stoppte ein plötzlicher Regen den Spaziergang nicht und fuhr nach Hause.
  2. Auch in einem Regenmantel ist der Hund nicht heiß, weil er nicht so eng wie ein Overall ist. Regenmäntel eignen sich daher besonders gut für die warme Jahreszeit.
  3. Sie sind aus modernen, wasserfesten Materialien genäht und halten jedem Regen stand.
  4. Gleichzeitig sind die Regenmäntel sehr leicht und leicht zu verstauen. Sie können sie in den Urlaub mitnehmen, indem Sie sie in jede Handtasche legen.
  5. Wenn ein Hund in einem Regenmantel mit Kapuze durch den Regen ging, können Sie damit jeden Raum betreten, ohne befürchten zu müssen, dass er abschüttelt und alles herumspritzt. Der Hund hat keinen Grund für eine solche Schande.

Ein Regenmantel kann gekauft werden, denn die moderne Industrie für Heimtierprodukte bietet eine große Auswahl an hellen Modellen für Hunde verschiedener Rassen und Größen.. Und Sie können es selbst nähen.

Kaufen oder nähen Sie Ihre eigenen Hände?

Der einfachste Regenmantel für einen Hund kann mit eigenen Händen genäht werden. Dafür können Sie einen wasserdichten Stoff wählen. Es kann sogar zu Ihrem alten Regenmantel oder Ihrer Regenjacke passen.

  • Bevor Sie schneiden, sollten die notwendigen Messungen vom Hund vorgenommen werden. Der Hund wird vom Kragen bis zum Schwanz, am Kragenumfang und in der Taille gemessen.
  • Da der Regenmantel am besten mit einer Kapuze genäht wird, muss der Kopf gemessen werden, wobei die Länge vom Kragen bis zu den Augen und die Breite vom unteren Ohr eines Ohrs zum anderen bestimmt werden.
  • Die Kapuze ist aus zwei Teilen geschnitten und mitgenäht, um den Kopf so gut wie möglich zu bedecken. Die dichte Form der Kapuze eignet sich jedoch nur für Hunde mit Hängeohren oder Tiere mit angehaltenen Ohren. Für Hunde mit großen aufrechten Ohren, wie bei einem Hirten, ist es besser, eine Volumenhaube mit der Erwartung der Ohren herzustellen und um nicht vom Wind weggeblasen zu werden, ziehen Sie ein Gummiband in den Umfang.
  • Die Form eines Regenmantels ähnelt der Form einer menschlichen Schürze, die an den Rücken eines Hundes gebunden ist.
  • Die oberen breiten Schultergurte fallen auf den Hals des Hundes und sind mit Klettverschlüssen vor dem Nacken befestigt.
  • Der zweite Verschluss (auch Klettverschluss) befindet sich an der Taille des Hundes. Es stellt sich heraus, dass es sich um einen Regenmantel handelt, der den Hund vom Hals bis zum Schwanz gut bedeckt.
  • Die fertige Kapuze wird an den Teil genäht, der auf den Hals fällt, und die Schlaufe, die den Regenschutz am Schwanz befestigt, wird an den Teil genäht, der zum Schwanz passt.

Wenn eine Hündin einem Regenmantel Glamour verleihen kann, können Spitzen an der äußeren Kante genäht werden. Ein Regenmantel aus einfarbigem, nicht sehr hellem Stoff kann mit Applikationen dekoriert werden. Nun ist der Hund nicht nur trocken für einen Spaziergang, sondern begeistert auch die Passanten mit seinem fröhlichen Aussehen.

Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien

    Error SQL. Text: Count record = 0. SQL: SELECT url_cat,cat FROM `de_content` WHERE `type`=1 AND id NOT IN (1,2,3,4,5,6,7) ORDER BY RAND() LIMIT 30;