Antibiotika zur Behandlung von Hunden

Antibiotika werden zur Bekämpfung pathogener Bakterien und Pilze bei Hunden eingesetzt.

Antibiotika selbst werden auch aus Bakterien hergestellt, die anderen schädlichen Bakterien entgegenwirken und verschiedene Infektionen wirksam abwehren. Sie haben die Fähigkeit, Nährstoffe herzustellen, beispielsweise die Synthese von Vitamin K, das für die Blutgerinnung notwendig ist.

Antibiotika werden in zwei Kategorien unterteilt. Der erste ist bakteriostatisch und fungistatisch. Sie töten keine Mikroorganismen, sondern stoppen nur ihre Fortpflanzung und ihr Wachstum. Die zweite Kategorie - bakterizide Antibiotika - zerstört vollständig Mikroorganismen, die dann aus dem Körper entfernt werden.

Arten von Antibiotika für Hunde

Bei der Behandlung von Hunden wurden verschiedene Antibiotika eingesetzt. Meist handelt es sich dabei um Medikamente der Penicillin- oder Cephalosporin-Klasse. Haustier-Tierärzte empfehlen in der Regel Amoxicillin, Gentamicin, Cephalexin oder Sulfametox.

Amoxicillin gehört zur Penicillinklasse und wird zur Behandlung einer Vielzahl von Infektionen bei Hunden angewendet. Dies sind Hautkrankheiten, Infektionen der Atemwege oder des Magen-Darm-Trakts, Zahnabszesse, infizierte Wunden, Harnwegsinfektionen. Dieses Medikament wird häufig von einem Tierarzt verordnet, da es minimale Nebenwirkungen verursacht. Dies können Durchfall, Übelkeit und Verhaltensänderungen sein. Aber sie kommen sehr selten vor.

Einige Hunde mit Amoxicillin sind jedoch allergisch, so dass der Besitzer das Auftreten von Hautausschlag und anderen allergischen Reaktionen im Haustier genau überwachen muss.

Gentamicin gehört zur Klasse der Cephalosporine und wird für die Anwendung bei offenen infizierten Wunden sowie bei Augen- und Ohreninfektionen empfohlen. Dieses Arzneimittel wird normalerweise zur Behandlung von Hunden in Form eines Sprays oder einer Salbe verwendet, da es in Form von Tabletten zu schwerwiegenden Nebenwirkungen bei einem Tier führen kann, insbesondere bei Überdosierung. Es kann zu Hörverlust oder Blindheit kommen.

Cephalexin ist Penicillin ähnlich und kann daher zur Behandlung von Infektionen bei einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt werden. Insbesondere wirkt dieses Antibiotikum gegen bakterielle Infektionen in Knochen oder geschädigten Hautbereichen sowie bei Atemwegsinfektionen und Erkrankungen der Blase sowie im Ausscheidungssystem.

Durch Cephalexin mögliche Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen bei Hunden, Bauchschmerzen. Wenn das Antibiotikum als Salbe angewendet wird, ist eine Hautreizung möglich.

Sulfamethox wird am häufigsten bei Harnwegsinfektionen, Atemwegsinfektionen und gastrointestinalen Infektionen sowie bei Blasenentzündungen empfohlen. Dieses Medikament hat auch Nebenwirkungen wie Durchfall bei Hunden, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Dehydratation ist ebenfalls möglich, und daher sollte der Hund immer Wasser haben.

Gefahr der Verwendung von Antibiotika

Antibiotika werden in der Regel nicht länger als zehn Tage verordnet, da bei längerer Einnahme schwere Gesundheitsschäden entstehen können.

Darüber hinaus müssen Antibiotika für Hunde in strikter Übereinstimmung mit der Krankheit verwendet werden und einer strengen Dosierung unterliegen, die auf der Grundlage des Gewichtes des Tieres berechnet wird.

Dem Menschen verschriebene Antibiotika sollten dem Hund nicht verabreicht werden, da das Arzneimittel für Hunde eine spezielle Formel hat. Menschliche Antibiotika sind eine zu hohe Dosis für einen Hund, die für ein kleines Haustier giftig werden kann.

Загрузка...

Video ansehen: Kolloidales Silber für Hunde - die Alternative zum Antibiotikum! (Dezember 2021).

Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien

    Error SQL. Text: Count record = 0. SQL: SELECT url_cat,cat FROM `de_content` WHERE `type`=1 AND id NOT IN (1,2,3,4,5,6,7) ORDER BY RAND() LIMIT 30;