Wie viel und wie entfernt sich ein Hund von der Anästhesie?

Hundebesitzer können selten von einem Tierarzt über die Notwendigkeit einer Anästhesie für ihr krankes und sogar gesundes Haustier erfahren. Nicht jeder kann sich jedoch die Eigenschaften dieses Verfahrens vorstellen.

Einige sind zu verängstigt und lehnen sogar die tierärztliche Versorgung ab, andere sind zu frivol über dieses schwierige Verfahren. Anästhesie ist ein Zustand des Körpers, bei dem das Tier jegliche Empfindlichkeit verliert.

Wann bekommen Hunde eine Anästhesie?

In der Veterinärmedizin wird in einigen Fällen eine Anästhesie durchgeführt, da Hunde unruhige Patienten sind und manchmal für den Arzt gefährlich sind. Anästhesie wird bei Hunden in folgenden Situationen durchgeführt:

  • Anästhesie für Hunde. Wie viel und wie fährt ein Hund nach der Anästhesie ab?

    lange chirurgische Eingriffe: alle Bauchoperationen, die meisten Operationen an den Gliedmaßen;

  • viele diagnostische und kosmetische Verfahren;
  • medizinische Eingriffe in Fällen, in denen der Hund zu groß ist und keine sichere Fixierung möglich ist;
  • verschiedene Manipulationen und sogar Inspektion sehr aggressiver Tiere;
  • in Fällen, in denen das Tier durch die Handlungen zu viel Stress erfahren kann.

Für die Anästhesie werden viele verschiedene Mittel verwendet. Sie werden nach der Verabreichungsmethode für intravenös, intramuskulär, inhalativ und lokal klassifiziert.

Intravenöse Anästhesie wird am häufigsten verwendet, weil sie es dem Anästhesisten ermöglicht, die Tiefe der Anästhesie während Operationen unterschiedlicher Dauer zu kontrollieren. Bei einigen schweren Bedingungen des Tieres ist nur eine Inhalationsanästhesie möglich.

Vorbereitung der Hunde auf die Anästhesie

In Fällen, in denen die Operation erforderlich ist, wird das Tier untersucht:

  1. eine bluttest ist gemacht,
  2. ecg,
  3. Nach dem Zeugnis mögliches Röntgen und Ultraschall.

In Abhängigkeit vom Zustand des Patienten werden auch therapeutische Maßnahmen ergriffen, deren Aufgabe darin besteht, das Risiko einer Anästhesie zu reduzieren. Sie können Minuten oder Wochen dauern. Vom Besitzer des Tieres bedarf es auch einer Schulung. Der Hund darf nicht weniger als 12 Stunden vor der Operation gefüttert werden.

Drogen für die Anästhesie

Rometar wird häufig für die Anästhesie von Tieren verwendet. Es ist ein Adenoblocker, der die Schmerzempfindlichkeit blockiert, jedoch keinen tiefen Schlaf verursacht. Propofol hat eine ähnliche Wirkung. Ditilin und Ketamin werden auch häufig in der Chirurgie verwendet. Letzteres verursacht einen halluzinogenen Schlaf, der die Psyche des Tieres stark beeinträchtigen kann.

Moderne Anti-Sedan- und Domitor-Mittel, ausgestattet mit einem spezifischen Antagonisten zur schnellen Entfernung von Anästhesie. Bei kurzfristigen Verfahren wird häufig Propofol (Deprived) eingesetzt, wonach das Tier schnell aufstehen kann. Für Verfahren wie Biopsie oder Prämedikation wird Oxymorphon verwendet.

Hund nach der Anästhesie: mögliche Komplikationen

Anästhesie für Hunde. Wie viel und wie fährt ein Hund nach der Anästhesie ab?

Der Tierarzt ist verpflichtet, vom Tierhalter die Erlaubnis zur Anästhesie einzuholen und vor möglichen Komplikationen zu warnen. Erstens ist jeder Organismus individuell und es ist schwierig, die Reaktion auf die Verabreichung von Medikamenten vollständig vorherzusagen. Die häufigsten Komplikationen können auftreten:

  • langsam aufwachen;
  • Depression des Herzschlags und der Atmung (ein besonderes Risiko besteht in der Pathologie des Atmungs- und Herz-Kreislauf-Systems sowie in kongenitalen Anomalien);
  • starker Temperaturabfall
  • Mögliche und allergische Reaktion auf das injizierte Medikament

Langfristigere Wirkungen der Anästhesie können als postoperativer Schlaganfall und Lungenödem bezeichnet werden. Um das Risiko unerwünschter Folgen auf ein Minimum zu reduzieren, ist eine qualitativ hochwertige Diagnose möglich.

Wie lange bewegt sich ein Hund von der Anästhesie?

Alles ist sehr individuell. Im Falle einer intravenösen Anästhesie entfernt sich der Hund tagsüber von der Anästhesie. Es kann 6 bis 20 Stunden sein. Sie sollten jedoch wissen, dass es einem Tier 5 bis 6 Stunden nach dem Verlassen der Anästhesie erlaubt ist. Sie können in 10-11 Stunden essen.

Bevor sich der Hund von der Anästhesie entfernt, können Sie seine Zunge mit Wasser befeuchten.

Загрузка...

Загрузка...

Beliebte Kategorien

    Error SQL. Text: Count record = 0. SQL: SELECT url_cat,cat FROM `de_content` WHERE `type`=1 AND id NOT IN (1,2,3,4,5,6,7) ORDER BY RAND() LIMIT 30;